Referenzen

Jahnel…: ein swingendes Kleinod zum Ausspannen und Genießen.“ (SZ Jun01)

Preisgewinne:

2000 “International Jazz-Competition Usti Nad Laben” (CZ): 1. Preis, Beste Band (Max.bab)
2001 “Internationaler Jazzpreis Biberach”: 1. Preis, Beste Band (Max.bab)
2001 “New Generation”, Internationaler Jazzpreis Straubing: 1. Preis, Beste Band (Cyminology)
2002 “Jugend Jazzt”, Bayern: 1. Preis, Beste Band (Max.bab)
2002 “Jugend Jazzt”, Deutschland: 1. Preis, Beste Band (Max.bab)
2003 “Jazz Award Tübingen“: 1. Preis, Beste Band (Max.bab)
2004 “Möbus Award”, Berlin: 1. Preis, Beste Band (Cyminology)
2005 “Popcamp“, Auszeichnung durch den deutschen Musikrat: Teilname am Meisterkurs (Cyminology)
2006 “Brunswick Award for Composition“, New York: 1. Preis
2010 "Creole Jazz Award", Landeswettbewerb Berlin: 1.Preis, Beste Band (Cyminology)
2011 "Creole Jazz Award", Bundeswettbewerb Berlin: Gewinner (Cyminology)

Stipendien:

2004 „Kommandantenhaus auf dem Dilsberg“, dreimonatiges Künstlerstipendium
2005 Jahresstipendium des DAAD für New York
2006 Jahresstipendium des DAAD für New York
2007 Stipendium des Berliner Senats
2009 Stipendium des Berliner Senats
2013 Stipendium der Initiative Musik BRD
2014 Stipendium der Initiative Musik BRD

Tourneen brachten Benedikt in über 40 verschiedene Länder:

Unter anderem nach Japan, Österreich, Italien, Schweiz, Belgien, Luxemburg, Tschechien, Polen, Rumänien, Russland, England, Niederlande, Finnland, Spanien, Frankreich, Portugal, Süd Korea, USA, Kanada, Israel, Syrien, Sudan, Ägypten, Jordanien, Vereinigte Arabische Emirate, Libanon, Zypern, Griechenland, Armenien, Aserbaidschan, Kasachstan, Georgien, Türkei, Thailand, Vietnam, Myanmar, Singapur, Malaysia, Indonesien, Ukraine und Venezuela. (Siehe auch Galerie)

Benedikt arbeitete in den letzten Jahren unter anderem mit folgenden Künstlern und Gruppen:

Als Leader / Coleader:

'Benedikt Jahnel TRIO' (feat. Owen Howard und Antonio Miguel)
'Cyminology' (feat. Cymin Samawatie, Ketan Batthi und Ralf Schwarz)
'Max.bab' (feat. Max von Mosch, Andi Haberl und Benny Schäfer)
'Das Kaktus 6tett' (feat. Susanne Folk, Ben Kraef, Johannes Lauer, Roland Fidezius, Jens Dohle)
'Peter Ehwald + Benedikt Jahnel - Doublequartet' (feat. S. Caswell, J. Kittel, S. Braun, K. Wang, M. Aronoff, D. Weiss)
'New York Radiation' (feat. Matteo Sabatini, Felix Fromm, Antonio Miguel, Tommy Craine)

Als Komponist:

'Metropol Orchestra' (NL) unter der Leitung von John Clayton
'Pophorn Bigband' (FI) unter der Leitung von Vellu Halkosalmet
'Max Frankl Quintett'
'Celina Muza' Chansonprogramm: Männerlieder

Als Sideman:

'Bundes Jugend Orchester' unter der Leitung von Gunther Schuller
'Bundes Jugend Jazz Orchester' unter der Leitung von Peter Herbolzheimer
'Prana Trio New York' (USA) (feat. Brian Adler, Sunny Kim)
'Matteo Sabatini Quartet' (I, USA, D) (feat. Matteo Sabatini, Tucker Jaro, Alex Menges)
'Holger Scheidt Quartett' (D, F, USA) (feat. Holger Scheidt, Alex Terrier, Steve Davis, Rich Perry, Anthony Pinciotti)

Und weiterhin mit folgenden Künstlern:

Rich Perry, Phil Woods, Ack Van Royen, Johannes Enders, Charlie Mariano, David Friedman, Frank Möbus, Wolfgang Muthspiel, Dave Liebman, John Abercrombie, Manfred Eicher, Clarence Penn, Dan Weiss, Sara Caswell, Henning Sieverts, Bart Van Lier, Kate McGarry, Martin Stegner.

Festivals:

Unter anderem Montreal Jazzfestival (CA), Jazz Baltica, Münchner Klaviersommer, Jazz An Der Donau, Jazz-Festival Usti Nad Laben (CZ), International Jazz Festival In Bukarest (RO), International Jazz Festival In Hermanstadt (RO), City Jazz Night Braunschweig, Patras (GR), CUNY Festival New York (US), Almaty Jazzfestival, London Jazzfestival, Caracas Jazzfestival, Enjoy Jazz Germany, Augsburger Jazzsommer, Festival Rudolstadt, Odessa Jazzfest, SongXJazz Tokyo ... (Siehe auch Galerie)

Cd-Produktionen:

Siehe auch Diskographie: Benedikt Jahnel TRIO “The Invariant“ (ECM), Benedikt Jahnel TRIO “Equilibrium“ (ECM), Cyminology „Saburi“ (ECM), Cyminology „Phoenix“ (ECM), Max.bab „Laws of Motion“ (embab), Max.bab „Inner Orbit“ (ACT), Cyminology „Asnej“ (ECM), Benedikt Jahnel TRIO: “Modular Concepts“ (material records), Max.bab „Bright Eyes“ (embab), Max.bab „Live feat. Charlie Mariano“ (embab), Peter Ehwald + Benedikt Jahnel „Doublequartet: Music for string quartet and jazz quartet“ (konnex), Max.bab „going home“ (embab), Das Kaktus 6tet „vol.1” (embab), Cyminology „Bemun“ (doublemoon), Cyminology „Per Se“(doublemoon), Max.bab „feat. Martin Scales“(embab).

Radio & Fernsehen:

Bayerischer Rundfunk (BR), Bayerisches Fernsehen (BR), ARTE, Hessischer Rundfunk (HR), Radio Bremen (RB), Westdeutscher Rundfunk (WDR), Deutschlandfunk (DLF), Deutschland Radio (DR), Radio Berlin Brandenburg (RBB), Norddeutcher Rundfunk (NDR), Schweizer Rundfunk (SRF), BBC, ZDF, ARD, ...

Musikalische Lehrtätigkeit:

2004 Tutor an der UDK Berlin für Jazztheorie und Gehörbildung.
2004/05 Dozent an der Jazz und Rockschule Berlin
2006/2007 Assistant Teacher am City College New York
Ab 2000 Zahlreiche Workshops im In- und Ausland

Managementberatung:

2009 Zweitägiger Managementworkshop für die AUDI AG zum Thema "Musterbrechung im virtuosen Team"
2010 Dreimonatige Tätigkeit für Goetzpartners Management Consultants im Bereich Public Sector

Ausstellungsmusik:

2009 6.0 Dolbysurround Klanginstallation "Connected Concepts - Poesie der Logik" in Wien
2009 Drei Klavierstücke für die Ausstellung "Bizarre Begegnungen" in Penzberg
2013 Musik für den Film zur Ausstellung "Bizarre Begegnungen 2" in Penzberg
2013 Musik für den Film "Above the Clouds" von Nikki Niessen

Mathematik:

Jahnel ist promovierter Mathematiker und arbeitet als wissenschaftlicher Mitarbeiter am Weierstrass-Institut Berlin. Seine Forschungsschwerpunkte sind Gibbsmaße, interagierende Teilchensysteme und mobile Netzwerke mit Mitteln der Wahrscheinlichkeitstheorie im Rahmen der Leibnizgruppe: Probabilistic methods for mobile ad-hoc networks.