Trio

Now out: Benedikt Jahnel TRIO 'The Invariant' (ECM 2523)

Das lang ersehnte, dritte Album wurde in den Rainbow Studios, Oslo, produziert. Es ist seit 13. Januar 2017 erhältlich. Das Trio zeigt sich mit „The Invariant“ von einer neuen Seite: brillant virtuos die Klavierparts, der Bass wuchtig bis filigran, elektrisierend das pulsierende Schlagzeug - dabei wirkt alles wie aus einem Guss und zu keinem Zeitpunkt auf Effekt aus.

Eine Reihe von neuen Einflüssen, Klängen und Ideen, die es vom Benedikt Jahnel Trio noch nie zu hören gab, halten Einzug auf der neuen CD. Das Trio hat dabei nach wie vor seine ganz eigene Sprache: ausgeklügelte Rhythmen, eingängige Melodiebögen, zurückgenommene Grooves, kreisende Sequenzen, inspiriert von Minimal Music - und darüber steht die Form, die bei Jahnels’ Kompositionen näher an klassischen Werken dran ist als an typischen Jazzsheets. Auf der dritten CD des Trios werden acht neue Stücke präsentiert, bei denen die dem Trio ureigene ausgefeilte Balance zwischen auskomponierten und frei improvisierten Teilen mit entspannter Lässigkeit zelebriert wird.

Mit „The Invariant“ gelingt der Formation die große Kunst, sich völlig bruchlos von den beiden Vorgängeralben abzuheben. Kompakt das Zusammenspiel, stilistisch einzigartig - strahlend kreativer Jazz.

Der kanadische Drummer Owen Howard, Mitstreiter von Musikern wie John Abercrombie, Dave Liebman, Sheila Jordan und Dave Holland, lebt seit über 25 Jahren in New York. Die Freundschaft zwischen Owen und Benedikt geht zurück auf eine Begegnung an der Berliner Universität der Künste. Owens einzigartiger Sound und sein individuelles Time-Konzept machen ihn zu einem der interessantesten Drummer seiner Generation.

Antonio Miguel stammt aus Spanien und hat sich bereits nach kurzer Zeit in New York einen großartigen Namen als Begleiter und Solist gemacht. Sein Sound hat eine unglaubliche Mischung aus Weichheit und Prägnanz, aus Rhythmik und Lyrik. Die Verbindung zu Benedikt entstand durch zahlreiche gemeinsame Sessions mit Freunden in New York und Antonios Studium am City College in Harlem. Mittlerweile lebt Antonio wieder in Madrid.

Bestellbar unter mail@benejahnel.de

Download Infopaket hier: Benedikt Jahnel Trio Infopaket

Download Bilder und Informationen unter Downloads

Höre einen Sampler unter Musik

Sehe ein Video EPK unter Video

Höre einen Radiobeitrag von Tobias Richtsteig unter Musik

Benedikt Jahnel TRIO: 'The Invariant' CD + Songbook

"Fliessende Muster" (C.Bauer, Piano News, 03/16)

CD und Songbook bestellbar online unter: mail@benejahnel.de

Höre einen Sampler unter Musik

Finde das Notenheft unter Noten

Sehe ein Video EPK unter Video

Benedikt Jahnel TRIO: 'Equilibrium' CD + Songbook

"Ein Trio der Sonderklasse" (Aba, Mannheimer Morgen 10/12)

CD und Songbook bestellbar online unter: mail@benejahnel.de

Höre einen Sampler unter Musik

Finde das Notenheft unter Noten

Auswahl an Pressestimmen zu 'Equilibrium':

“Ein schlichtweg unglaublich wunderbares Album!”
Andreas Matena, Musik An Sich (Oktober 08)

„Musik voller Raffinesse. Unsentimental, klug, umsichtig und extrem klar strukturiert und dabei ist er ein ebenso großartiger wie empfindsamer Impressionist.“
Katja Seebald, Starnberger Merkur (Oktober 08)

„Improvisation, Rhythmus und lyrische Parts, die von einer erfahrenen Handschrift und geschmackssicherer Stilistik zeugen.“
Jürgen Jurgeit, Jazzpodium (September 08)

“In einem angenehmen Reigen wechseln sich Momente voll Innigkeit und extrovertierte Passagen ab. Jahnels Trio spielt erfrischend individuelle Musik zum Wohlfühlen.”
Werner Stiefele, Rondo (September 08)

"Ein junges Piano-Trio mit dem Deutschen Benedikt Jahnel als Leader könnte bald in aller Munde sein – die Formation ist einfach zu gut, um überhört zu werden."
AUDIO (Februar 09)

„Eine Musik voller packender Atmosphäre, herrlich frisch und abseits von Klischees.“
Christoph Griese, Bauer Presse (August 08)

"Sehr wirkungsvoll poiniert!"
Ute Bahn, In Music (September 08)

"Benedikt Jahnel begibt sich in die Gefahrenzone. Sein Debüt mit dem eigenen Klaviertrio riskiert mit dem Titel die Vermutung von blutleerer, kopflastiger Musik. Eine unzutreffende Vermutung."
Tobias Richtsteig, Jazzthetik (November 08)
(Artikel als Download: BJT-Jazzthetik_11-08.zip )

Mehr unter Pressestimmen

Benedikt Jahnel TRIO: 'Modular Concepts' CD + Songbook

Die Kompositionen reflektieren Eindrücke aus Benedikts zwei-jährigen Aufenthalt in New York (2005-2007). Es handelt sich um lange zum Teil sehr auskomponierte 'Movements‘, die sich aus bestimmten Grundbausteinen heraus entwickeln, kombinieren und rekombinieren.

"Ein ganz großer Wurf" (S. Pakzad, Jazzthing 10/08)

CD und Songbook bestellbar online unter: mail@benejahnel.de

Höre einen Sampler unter Musik

Videos: Siachen - Recent News - Gently Understood

Finde das Notenheft unter Noten

Lebensläufe:

Benedikt Jahnel

“...Benedikt Jahnel zeigte sich am Klavier mal genialisch, mal cool – ein phantastischer Solist und zugleich ein „Zudritt"-Denker im musikalischen Sinne.“ (SZ 01/06)

Benedikt begann im Alter von zehn Jahren mit Klavierunterricht, besonders die Lust am Zusammenspiel mit Anderen brachte ihn schnell zur Improvisation und zum Jazz. Er macht vor allem mit der Musik seines Trio auf sich aufmerksam, als Sideman ist er unter anderem mit der Band Cyminology bekannt. Konzertreisen führten Benedikt in knapp 40 Länder, darunter USA, Japan, Kasachstan, Syrien und Indonesien. Es entstanden gemeinsame Konzerte und Projekte u. a. mit Phil Woods, Johannes Enders, Charlie Mariano, David Friedman, Frank Möbus, Wolfgang Muthspiel, Dave Liebman, John Abercrombie, Manfred Eicher, Clarence Penn, Dan Weiss und Steve Davis. Benedikt ist auf zahlreichen Tonträgern zu hören, seit 2012 erscheinen seine Trioprojekte beim Münchner Label ECM. Die letzte Platte „Equilibrium“ wurde von der internationalen Presse gefeiert. Benedikt ist zudem promovierter Mathematiker und wissenschaftlicher Mitarbeiter am Weierstrass-Institut Berlin. Seine Forschungsschwerpunkte sind Gibbsmaße, interagierende Teilchensysteme und mobile Netzwerke.

Details unter Biographie

Antonio Miguel

Antonio “Toño” Miguel, bassist and composer, began playing electric bass at the age of 16 when his father taught him his first music lessons in Zaragoza, his home town in the north of Spain. Three years later he started studying the acoustic bass, attending the Professional Conservatory of Music in his town, where he studied classical music. Meanwhile, his musical interests were focusing on jazz music as well by listening to Jaco Pastorius, Chick Corea and Duke Ellington recordings among others.

In 1999, helped by a scholaship from his home town city council, he moved to Madrid to continue his classical and jazz studies. He attended Amaniel Professional Conservatory and Escuela de Musica Creativa, where he finished his diploma in jazz music four years later, studying harmony, arranging, composition and piano among others. He was awarded four scholarships.

In the summer of 2004 he was awarded the Tete Montoliu Scholarship given by the AIE (performers and musicians association in Madrid) and the Joel Scholarship given by The City College of New York, which allowed him to move to the "big apple". He had the oppoturnity to play in master classes and jam sessions with Dave Liebman, Fred Hersch or John Abercrombie. He also attended master classes by Chick Corea, Christian McBride, Fred Hersch, Richard Bona, Allan Holdsworth, and studied with John Patitucci and Sean Smith.

Along his career, Antonio has played with musicians like Paquito D’Rivera, Jerry González, Claudio Roditi, Ben Sidran, Rosario Giuliani, Rick Margitza, Jorge Pardo, Perico Sambeat, Ximo Tébar and Pedro Iturralde in the jazz scene. He has also worked with flamenco musicians like José Luis Montón, Josemi Carmona, Rocio Marquez and El Negri, and artists like Buika, Paloma Berganza, Carmen Paris, Miguel Rios and Ara Malikian.

His recent works include studio and live recordings for Pepe Rivero, Chema Sáiz Vocal Project, Eva Cortés, Benedikt Jahnel Trio, Moisés P. Sánchez Trio, as well as TV productions, movie soundtracks and commercials.

www.antoniomiguelbass.com

Owen Howard

Brooklyn based Jazz Drummer/Composer, and recent Juno nominee, Owen Howard has been on the cutting edge of the New York jazz scene for the past twenty years.

Born and raised in Edmonton, Canada his passion for the drums began at the age of 15. As a young up and coming drummer in Edmonton, Owen had ample opportunities perform and hone his skills as a sideman with many fine Canadian and International artists passing through town. In 1988 he made the move to New York, to complete his BFA at the New School for Jazz and Contemporary Music.

“These performances are thoughtfully conceived and rendered with maturity”‚ has been written of Owen‚ as his role as a bandleader and a composer. Owen currently has five cds to his credit, ”Sojourn”, “Pentagon” (both on Koch), ”Days Before and After” (co-lead with Andrew Rathbun) and ”Time Cycles” (both on Fresh Sound). His most recent CD ”Drum Lore” (BJUR Records) received a 2011 JUNO award nomination for Jazz Album of the Year and has garnered much high praise from fans and critics around the globe!

With his personal approach to the drums, Owen is much in demand as a sideman as well. He has shared stage and studio with greats such as Joe Lovano, Kenny Wheeler, John Abercrombie, Dave Liebman, Kenny Werner, George Garzone, Dave Holland, Sheila Jordan and Tom Harrell, to name only a few. Being a vital part of a community of creative improvisers, Owen continues to collaborate with contemporaries such as John O’Gallagher, Andrew Rathbun, Frank Carlberg, Adam Kolker, Benedikt Jahnel, John Hebert, Ben Monder, Chris Potter, Andy Middleton, and many, many others. Owen has over 40 appearances on recordings as a sideman and continues to tour the world over, both as a leader and a freelance artist in a wide range of musical contexts.

As an educator, Owen has conducted workshops and clinics throughout Europe, Canada and the U.S. He has been on faculty at The Banff Centre Of The Arts, The Maine Jazz Camp and has held guest professorships at St. Francis Xavier University (Nova Scotia) and The University of Fine Arts, in Berlin.

www.owenhoward.net